Sonntag, 4. November 2012

to keep or not to keep? that is a question.

Eigentlich bin ich ziemlich vernünftig geworden, wenn es um die warme Kleidung geht. Je älter ich werde desto weniger mag ich frieren. OK, ich kann immer noch einige Opfer bringen wenn's schön sein muss, zum Beispiel kann ich bei +13 Grad ohne Strümpfe aus dem Haus gehen, aber die Dauer der Zeit solcher Opfer ist immer sehr kurz - in dem erwähnten Beispiel sind es maximal 3 Minuten, die ich brauche, um von meiner Haustür bis zur Bushaltestelle zu kommen.

Trotz dieser beispiellos vernünftigen Einstellung kaufe ich mir Ende Oktober ein Baumwollkleid. Wie bitte schön soll ich es im Winter tragen? Allerdings kann ich zu meiner Verteidigung sagen, der Stoff ist ziemlich fest.

Dafür sind die Ärmel kurz!

Das Muster ist aber so schön, bunt und gerade jetzt total "in" - auf genau richtige Art und Weise wie Tapete!

Aber die Baumwolle bleibt an den Strumphose hängen (es ist ja kälter als +13, also Schluß mit den nackten Beinen!) und der Rock klebt so an den Beinen beim laufen.

Nun, man kann ja einen Unterrock anziehen, dann ist alles doh wieder in Ordnung!

Gerade habt ihr zugesehen, wie sich die anständige Vernunft mit dem schlauen Shopaholic schon seit Tagen in meinem Kopf unterhalten. Etwas schizophrenisch, gebe ich zu, aber so ist es.

Ich glaube, der Shopaholic hat doch gesiegt und ich behalte das Kleid - es ist ja schließlich so schön, sieht doch:








Fotos: meine Kamera
Bearbeitung: http://www.rollip.com/

Keine Kommentare: