Sonntag, 5. Mai 2013

To mix or not to mix?

Mein Lieblingstrend, der Printmix, hat mittlerweile seinen Höhepunkt erreicht. Zumindest, wenn man den Fashionanalytiker glauben soll. Diese Analytiker prophezeien damit das baldige Ende des Wahnsinns der Farb- und Mustermischung - klar, nach dem man den Gipfel erreicht hat, geht es normalerweise Berg ab. Egal. Ich liebe Mustermix und wie die Modeschauen zeigen, bin ich nicht die einzige. Zwei Designer, deren Arbeit mich seit der gefühlten Ewigkeit fasziniert, haben in ihren Kollektionen so wild gemischt, dass es einer Explosion der Farben und Muster gleicht. Dries Van Noten (Spring 2013) hat die Männerkleidung für Zuhause so bearbeitet, dass sie in die weibliche Tagesgarderobe hervorragen passt. Ricardo Tisci (Givenchy Fall 2013-2014) dagegen vereinigte Punk und Zigeunertradition zu einer fast byzantinischen Farbenpracht. Die wunderschönen Kollektionen der beiden Meister haben mich inspiriert, selbst kreativ zu werden. Geholfen haben mir dabei ZARA und H&M. Die tollen Fotos hat Lilya Cornely gemacht. Und mit der freundlichen Unterstützung von dem Hamburger Wind und der Frühlingssonne wurde das Bild komplett.





Kommentare:

Mariana Amaral hat gesagt…

You deserved the Zara premium! This look is amazing! XX

myownfashionblog hat gesagt…

@Mariana Amaral: Thank you! I am really happy to read your comment!

Jen Holmes hat gesagt…

this look is fantastic
came across it on zara
great job,am following

http://iheartfashion-styleaddict.blogspot.co.uk/

sophia hat gesagt…

wuunderbares outfit!toll!toll!toll!